METROPOLREGION NÜRNBERG 37 Kommunen – darunter auch die Gemeinde Uttenreuth - unterzeichnen Pakt zur nachhaltigen Beschaffung

METROPOLREGION NÜRNBERG 37 Kommunen – darunter auch die Gemeinde Uttenreuth - unterzeichnen Pakt zur nachhaltigen Beschaffung

Ein starkes Signal für den Fairen Handel und die Nachhaltige Beschaffung: auf dem 1. Fair Trade Gipfel der Metropolregion Nürnberg wurde das bestehende Engagement bekräftigt und neue Wege und Lösungen für nachhaltiges Handeln in der Metropolregion entwickelt. Einer der Höhepunkte der Veranstaltung war die feierliche Unterzeichnung des „Paktes zur nachhaltigen Beschaffung in den Kommunen der Europäischen Metropolregion Nürnberg“. „37 Kommunen richten ihre Beschaffung verstärkt nach Nachhaltigkeitskriterien aus – das ist ein starkes politisches Zeichen aus der Region. Für den Ausbau des Fair Trade Engagements freuen wir uns auch über die Unterstützung des Bundes. Gelebte Nachhaltigkeit ist eine Gemeinschaftsaufgabe“, sagte Andreas Starke, Ratsvorsitzender der Metropolregion und als Oberbürgermeister der Stadt Bamberg Gastgeber des Gipfels.

Gefördert wird das Projekt mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Der Umfang der kommunalen Beschaffungen beträgt bundesweit 350 Milliarden Euro. Die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien ist dabei eine große ökonomische Aufgabe. Nur 28 Prozent der Kommunen in der Metropolregion beschaffen bislang faire Produkte und berücksichtigen Sozial- und Umweltstandards bei Anschaffungen. Das wollen die Gemeinden, die den Pakt zur nachhaltigen Beschaffung unterzeichnet haben, ändern. Mit unserer Unterschrift erklären wir uns bereit, Stadt-, Gemeinderats- und Kreistagsbeschlüsse sowie verbindliche Beschaffungsleitlinien für nachhaltige Produkte zu prüfen. Im Pakt ist außerdem festgelegt, dass 2020 acht Millionen Euro in die Beschaffung fairer Produkte fließen sollen.

„Bei uns in Uttenreuth hat die Jugendklimakonferenz einen wichtigen Anstoß gegeben, den fairen Handel in den Fokus zu rücken. Der Auftrag der Jugendklimakonferenz 2019 wurde im Gemeinderat einstimmig angenommen. Jetzt geht es darum, die faire Beschaffung in der Gemeinde und in der Verwaltung bei den relevanten Produkten umzusetzen. Die Produktpalette geht vom fairen Kaffee über Druckerpapier bis hin zu Computern und Schnittblumen“, so der 1. Bürgermeister der Gemeinde Uttenreuth, Frederic Ruth.

Sie haben Fragen?

Sie haben Fragen?

Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth
Tel.: 09131 5069-0
Fax: 09131 5069-109
E-Mail: mail@vg-uttenreuth.de

Zum Seitenanfang