Vorschau auf die nächste Sitzung des Gemeinderates Uttenreuth

In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause beschäftigt sich der Gemeinderat Uttenreuth weiter mit dem Projekt „Feuerwehrhaus Neubau“. Nachdem sich der Gemeinderat für die Durchführung eines Architektenwettbewerbs ausgesprochen hatte, wird nun Architekt und Wettbewerbsbetreuer Peter Kleindienst den Gemeinderatsmitgliedern Rede und Antwort über die nächsten Schritte in diesem Projekt geben.

Gesprochen wird in der Juli-Sitzung auch über das Thema Hochwasserschutz für Uttenreuth und Weiher. Nachdem das beauftragte Planungsbüro seine Planungen fertig gestellt hat, sollen diese dem Gremium in der Sitzung vorgestellt werden.

Ein im Frühjahr dieses Jahres beauftragtes Planungsbüro wird in der Sitzung den aktuellen Planungsstand vorstellen, wie eine Radwegeführung entlang der Staatsstraße im Innenort aussehen könnte.  Besonders überprüft werden sollte der Bereich zwischen Einmündung Esperstraße, bis zur Einmündung der Breslauer Straße.

Auch über die neue Senioren- und Familienwohnanlage in der Erlanger Straße 7 bis 9 soll informiert werden. Mit Beschluss vom 03. Juli 2019 wurde vom Gemeinderat beschlossen das Grundstück Erlanger Straße 7 und 9 an die GEWO Land zu übertragen. Diese wird nun die Planungen auf dem Grundstück vorantreiben. Die entsprechenden Ergebnisse werden in der Sitzung vorgestellt.

Über eine ganze Reihe an Einzelbeschlüssen, resultierend aus der Jugendklimakonferenz Uttenreuth soll der Gemeinderat ebenfalls befinden. So muss unter anderem darüber abgestimmt werden, ob keine einstöckigen Supermärkte mehr im Gemeindegebiet gebaut werden sollen, oder ob in der Gemeinde eine eigene Arbeitsgruppe Klimaschutz gegründet werden soll.

Weiter steht auf der Tagesordnung die Gründung der Musikschule Uttenreuth als Zweigstelle der Sing- und Musikschule der Stadt Erlangen. Auch hierüber hat der Gemeinderat in der vorgelegten Form nicht nur zu beraten, sondern auch Beschluss zu fassen.

Dringend ausgewechselt werden muss die Wasserleitung im Bereich der Raiffeisenstraße. Gleiches gilt auch für den dortigen Kanal.

Mit einem sogenannten „interfraktionellen Initiativantrag“ wollen Die Unabhängigen, SPD, sowie GAL eine Kampagne zur Energieberatung auf den Weg bringen. Auch hierüber muss abgestimmt werden.

Die GAL hat sich in einem weiteren Antrag dafür ausgesprochen, die Frage der zukünftigen Digitalausstattung der Grundschule Uttenreuth gemeinsam mit der Rektorin der Grundschule, der Fachberatungsperson für digitale Medien und den Gemeinderäten zu erörtern.

Den Unabhängigen Uttenreuth, sowie der CSU könnte es schon bald zu verdanken sein, dass es in Uttenreuth Kinderspielplätze mit Sand- und Wasserspielausstattung geben wird, sofern der Gemeinderat dies beschließt.

Vorgelegt wird in der Sitzung auch der Schlussbericht des Klimatschutzteilkonzeptes „Mobilität für die Gemeinden Buckenhof, Spardorf und Uttenreuth“. Der Schlussbericht muss vom Gemeinderat gebilligt werden.

Mit Spannung erwartet werden darf auch mit welchem Auftrag der Gemeinderat Ersten Bürgermeister Frederic Ruth im Hinblick auf die Verbesserung der Verkehrssituation an der Alten Ziegelei versehen wird.

Neben einer bereits umfangreichen Tagesordnung soll dann noch über die Fortschreibung der Benutzungsordnung des gemeindlichen Kinderhauses „Lummerland“, der Fortschreibung der Benutzungsordnung des Schülerhorts „Metropolis“, sowie der Fortschreibung der Benutzungsordnung für den gemeindlichen Kindergarten „Die Frischlinge“ entschieden werden.

Außerdem muss sich der Gemeinderat zu der Einleitung eines Raumordnungsverfahrens für die Stadt-Umland-Bahn Nürnberg-Erlangen-Herzogenaurach äußern.

Geht es nach der CSU Uttenreuth-Weiher sollen auch diverse Kinderspielplätze im Gemeindegebiet aufgehübscht werden.

Sie haben Fragen?

Sie haben Fragen?

Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth
Tel.: 09131 5069-0
Fax: 09131 5069-109
E-Mail: mail@vg-uttenreuth.de

Zum Seitenanfang